Glasrecyclingtipps zur Grillsaison

Düsseldorf. Sommer, Sonne, Grillen. Jetzt werden in Gärten, Parks und auf Balkons wieder viele Köstlichkeiten auf den Grill gelegt: saftige Steaks, knackiges Gemüse oder leckere Würstchen. Genauso wichtig sind für die meisten Schleckermäuler die Beilagen. Die reichen von Dips, Grill- und Salatsaucen bis hin zu Oliven, Gürkchen & Co. Und während Fleisch und Gemüse noch auf dem Grill vor sich hin brutzeln, dienen ein Glas Wein oder ein Glas Bowle als Erfrischung. Nach solch einem kulinarischen Abend bleiben einige leere Konservengläser und Glasflaschen zurück. Doch wohin damit? In den Altglascontainer! Denn grundsätzlich gilt: Alle Glasbehälter, auf denen kein Pfand ist und die als Verpackung für Lebensmittel oder Getränke dienten, gehören hinein. Die Entsorgung in den Altglascontainer ist ganz einfach – lediglich die Sortierung nach den Farben weiß, grün und braun gilt es zu beachten. Andersfarbige Gläser, wie die blaue Proseccoflasche, gehören übrigens in den Grünglascontainer. Grünglas kann am ehesten mit anderen Farben gemischt werden, ohne dass die Farbe beeinträchtigt wird. Aus den alten Glasverpackungen entstehen im Recyclingprozess dann wieder neue, die zum Beispiel im nächsten Jahr bei den Grill-Abenden zum Einsatz kommen, denn Glas ist zu 100 Prozent wiederverwertbar.

 

Die Kampagne „Nicht alles passt ins Altglas“
Ziel der Aufklärungskampagne „Nicht alles passt ins Altglas“ ist es, allen Verbrauchern in Deutschland auf sympathische Art zu zeigen, was ins Altglas darf und was nicht. Denn richtiges Recycling ist wichtig, weil sich so wertvolle Ressourcen und Energie einsparen lassen. Je sauberer das Recyclingglas getrennt wird, desto weniger Energie muss für die Aufbereitung eingesetzt werden und desto mehr Scherben können bei der Produktion von neuem Behälterglas zum Einsatz kommen. Interessant zu wissen: 10 Prozent eingesetztes Recyclingglas sparen immerhin 3 Prozent Energie ein. Damit leistet Glasrecycling einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.


Über die Initiative der Glasrecycler
Die „Initiative der Glasrecycler“ will Verbraucher über die richtige Altglasentsorgung informieren. Sie setzt sich zusammen aus der „Der Grüne Punkt“ – Duales System Deutschland GmbH (DSD) – einem führenden Anbieter von Rücknahmesystemen – und dem Aktionsforum Glasverpackung – einer Initiative der Behälterglasindustrie in Deutschland. Es sieht sich als unternehmensübergreifende Interessenvertretung der Branche. Die Initiative der Glasrecycler lädt Interessenten herzlich dazu ein, der Initiative beizutreten und diese zu unterstützen.

Pressekontakt

Pressestelle Initiative der Glasrecycler
im Aktionsforum Glasverpackung
c/o zeron GmbH / Agentur für Public Relations
Tanja Sellner
Erkrather Straße 234 a
40233 Düsseldorf
Tel.: 0211/8892150-41
Fax: 0211/8892150-50
E-Mail: presse@was-passt-ins-altglas.de

Kontakt

Initiative der Glasrecycler
im Aktionsforum Glasverpackung
c/o Bundesverband Glasindustrie e. V.
Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211/ 4796 - 331
E-Mail: info(at)was-passt-ins-altglas.de
Internet: www.was-passt-ins-altglas.de